NFL Wildcard Weekend Bold Predictions: Deebo und Chase überragen; Bills verlieren Zuhause

Auch durch die Playoffs begleiten wir euch mit gewagten Bold Predictions.

0
183
3.5
(2)
Lesezeit: 5 Minuten

Das Warten hat ein Ende, denn heute starten mit dem Super Wildcard Weekend die Playoffs. Passend zu diesem NFL-Festmahl gibt es heute eine XXL Version der Bold Predictions. Beißen sich die Bills an Belichick erneut die Zähne aus? Schocken die 49ers die Cowboys? Und wer entscheidet das Spiel zwischen den Raiders und Bengals? Viel Spaß beim Lesen!

Bills vs. Patriots

Buffalo und New England haben in dieser Saison bereits zwei Mal gegeneinander gespielt. Die erste Partie konnten die Patriots in einem denkwürdigen Monday Night Football Matchup, in dem Mac Jones nur drei Mal den Ball für insgesamt 19 Passing Yards warf, für sich entscheiden. Drei Wochen später konnte sich das Team von Headcoach Sean McDermott revanchieren und gewannen dank einer herausragenden Leistung von Quarterback Josh Allen mit 33 zu 21 in New England.

Die angesprochene starke Leistung von Allen im zweiten Spiel (314 Passing Yards & 3 TDs + 64 Rushing Yards) war auch bitter nötig, denn die Defensive der Patriots hatte es damals geschafft, ihn häufig unter Druck zu setzen. Vor allem in diesen Situationen brillierte Allen und packte sein Team mit starken Würfen oder eigenen Runs auf seine Schultern. Das Spiel war lange eng und die Bills konnten sich erst zwei Minuten vor Schluss mit dem entscheidenden Touchdown absetzen. Wie wird das dritte Aufeinandertreffen zwischen den beiden Teams verlaufen?

Grundsätzlich kommt es heute Nacht darauf an, wie der defensive Plan von Bill Belichik aussieht. Ich gehe wieder von viel Man Coverage aus, gepaart mit Blitz Packages, die Druck ausüben sollen. Josh Allen wird wieder die Chance bekommen, das Spiel an sich zu reißen und beispielsweise mit eigenen Scrambles die Offensive am Laufen zu halten. Allerdings könnte noch ein ganz anderer Faktor eine Rolle spielen.

Kein Heimvorteil?

Die Wettervorhersagen für Buffalo, dort, wo das heimische Highmark Stadium der Bills liegt, gehen aktuell von bis zu Minus 16 Grad Celsius zum Zeitpunkt des Spiels aus. Jetzt könnte man meinen, dass sowohl die Patriots, als auch die Bills kalte Winterabende gewöhnt sind. Das wird auch so sein, nur kam bisher ein bestimmter Spieler weniger gut damit zurecht.

Copyright: https://www.nbcsports.com/boston/patriots/do-josh-allens-cold-weather-stats-hint-patriots-edge-vs-bills

Im Bild sind die Starts von Allen abgebildet, bei denen es 0 Grad Celsius oder kälter war. Noch mal zur Erinnerung: heute Nacht sollen es im Stadium der Bills zwischen Minus 12 und Minus 16 Grad werden! Bisher lieferte der 25-Jährige häufig keine gute Leistung ab, wenn es kälter wurde. Insgesamt steht er bei 6 Touchdowns und 7 Interceptions, wenn er bei Minusgraden spielen musste. Ob das Zufall ist, weil er eben auch durchaus schon gute Spiele bei kühlerem Wetter hatte (Week 15 vs. Carolina z.B), oder es ihn tatsächlich beeinträchtigt, lässt sich nicht sicher sagen. Trotzdem denke ich, dass das extrem kalte Wetter New England auch in Sachen Run Game in die Karten Spielen könnte. Die Patriots wollen mit ihrer physischen Line ihr Laufspiel aufziehen und so primär den Ball offensiv bewegen. Sollte das klappen und Josh Allen friert womöglich wirklich ein wenig ein, dann hat New England mehr als nur eine Chance, das Spiel zu gewinnen. Deswegen sage ich: Die New England Patriots schocken die Buffalo Bills auswärts und werfen sie in der Wild Card Round raus!

Cowboys vs. 49ers

Am Sonntagabend (22:30 Uhr deutscher Zeit) treffen nicht nur zwei legendäre Franchises aufeinander, sondern auch zwei der besten Offensivreihen dieser Saison. Die Passing Offense der Dallas Cowboys rund um Dak Prescott kann jede Defense in der NFL vor Probleme stellen. Zusammen mit ihrem Runningback-Duo aus Ezekiel Elliott und Tony Pollard scorten sie in dieser Saison drei Mal mehr als 40 Punkte und zusätzlich noch zwei Mal mehr als 50 Punkte. Auf der anderen Seite ist ebenfalls eine sehr produktive Offense zu finden. Die Play Designs von 49ers Headcoach Kyle Shanahan stellen oftmals vor allem einen Spieler ins Rampenlicht: Deebo Samuel. Der Wide Receiver avancierte zur Allzweckwaffe schlechthin. In dieser Saison steuerte er insgesamt 1770 Yards und 14 Touchdowns über die Luft und am Boden bei. Ich glaube, dass er seine sensationelle Saison in Dallas fortsetzen wird.

Partycrasher Deebo

Die Defensive der Cowboys hatte in dieser Saison teilweise sehr dominante Spiele, bei denen man glatt hätte denken können sie tragen dieses Team bis zum Super Bowl. Allerdings kamen diese Auftritte auch zwei Mal gegen Washington, die in dieser Saison nie eine richtige offensive Identität fanden, ein Mal gegen die verstreute Saints-Offense ohne ihren eigentlichen Starting Quarterback Jameis Winston und zwei Mal gegen die Giants (Ich glaube hier bedarf es keinem weiteren Kommentar). Die Defensive von Dallas lebte bisher stark von ihrer individuellen Qualität (Parsons, Lawrence, Gregory) und der aggressiven Secondary, die dadurch allerdings auch anfällig für Big Plays ist. Und ich denke genau hier will Shanahan ansetzen.

Mit kreativen Play Designs, in denen oft nicht klar sein wird, wer am Ende wirklich den Ball bekommt, wird Deebo Samuel seine Chancen bekommen, die aggressive Defense der Cowboys aufzuhebeln. Seien es End Arounds, bei denen er mit seiner Schnelligkeit und Agilität punkten kann oder tiefe Passrouten, bei denen er Trevon Diggs abhängen kann: Der 26-Jährige wird der X-Faktor in diesem Spiel werden. Ich glaube, Deebo wird insgesamt mindestens 150 Scrimmage Yards und zwei Touchdowns sammeln und die San Francisco 49ers werden die Dallas Cowboys schlagen!

Copyright: https://www.ninersnation.com/2021/9/13/22670871/deebo-samuel-a-blemish-on-his-career-day

Der beste Wide Receiver Rookie aller Zeiten?

Ja´Marr Chase hat in dieser Saison bereits den Rekord für die meisten Receiving Yards in einer Saison eines Rookies gebrochen (1455) und den Rekord für die meisten Receiving Yards von einem Rookie in einem Spiel (266). Der 21-Jährige hat eine unglaubliche Saison hinter sich und bekommt nun die Möglichkeit, mit seinen Bengals in den Playoffs um den Super Bowl mitzuspielen. Ich glaube, er wird gegen die Raiders seine persönliche Rekordsammlung sogar noch vergrößern.

Viele Rekorde, die er noch brechen könnte, bleiben zugegebenermaßen nicht übrig, aber gegen die durchwachsene Defensive der Raiders besteht die Möglichkeit, dass er den Rekord für die meisten Receiving Yards von einem Rookie in einem Playoff-Spiel bricht. Aktuell hält diesen Rekord DK Metcalf mit 160 Yards gegen die Eagles im Wild Card Game aus der vorletzten Saison. Falls Maxx Crosby und seine Kollegen aus der Defensive Line der Raiders Joe Burrow nicht das komplette Spiel lang terrorisieren, dann glaube ich an Chase. Ich sage: Ja´Marr Chase bricht den Rookie Rekord für die meisten Receiving Yards in einem Playoff-Spiel gegen die Las Vegas Raiders!

Copyright: https://www.fox19.com/2021/09/16/jamarr-chase-named-nfls-rookie-week/

Hat dir der Artikel gefallen?

Klicke auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung: 3.5/5 (2 Stimmen)

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe eine Antwort

Scheibe deinen Kommentar
Sag uns deinen Namen