Franchise Quarterback oder Baustelle? Ein Überblick – NFC West

Wie geht es mit Wilson in Seattle weiter? Wann wird Lance bei den 49ers übernehmen? Heute schaue ich im ersten Teil auf die Quarterbacksituation in der NFC West.

0
319
5
(4)
Lesezeit: 8 Minuten

Ein Quarterback kann ein Team nicht alleine tragen, aber trotzdem ist er der wichtigste Baustein einer jeden Franchise. Um deinen Quarterback baust du im Idealfall ein Team, dass um den Super Bowl mitspielen kann. Ohne einen mindestens leicht überdurchschnittlichen Quarterback ist es schwer, den ganz großen Schritt zu schaffen. Durch das Spielsystem können sicherlich einige Lücken im Spiel kaschiert werden, aber meistens scheitern solche Teams doch irgendwann an der fehlenden Qualität auf Quarterback.

Schaut man sich die Super Bowl Sieger der letzten 10 Jahre an, dann kann man dort vielleicht drei Spieler rauspicken, die zu diesem Zeitpunkt keine Top 5 Quarterbacks waren. Das sind Joe Flacco (2013 mit den Baltimore Ravens), Peyton Manning (2016 mit den Denver Broncos) und Nick Foles (2018 mit den Philadelphia Eagles). Flacco und Foles hatten überragende Playoffs und konnten diese Leistungen nie konstant abrufen. In diesen beiden Jahren hat aber einfach alles gepasst. Peyton Manning war zu dem Zeitpunkt zwar kein Top 5 Quarterback mehr, aber hatte eine sehr starke Defense an der Seite und hat seinen Job ohne große Fehler gemacht.

An diesen Beispielen sieht man, dass es durchaus möglich ist, einen Super Bowl Run mit einem guten System oder einem Quarterback in bestechender Form zu starten. Wirklich konstante Leistungen wurden von den Teams aber nicht gezeigt. Diese kommen eher von Teams, die einen Tom Brady oder einen Patrick Mahomes in ihren Reihen haben.

Ich möchte auf die Situation aller 32 Teams schauen und werde mich nach und nach mit jeder Division beschäftigen. Wie ist die aktuelle Situation? Wie könnte die Zukunft aussehen? Natürlich ist grade bei der Prognose auch etwas Spekulation dabei. Heute geht es um die NFC West.

Quarterback 1: Kyler Murray

Quarterback 2: Colt McCoy

Quarterback 3: Trace McSorley

Aktuelle Situation

Die Quarterbacksituation der Arizona Cardinals hätten wohl gerne viele Teams. Kyler Murray hat in dieser Saison eine starke Entwicklung gemacht. Seit er in der Liga ist, macht er jedes Jahr einen weiteren Schritt und wird dieses Jahr nicht ohne Grund in der MVP-Diskussion genannt.

https://rbsdm.com/stats/stats/

Wie erkennbar ist, ist Murray aktuell der effizienteste Quarterback der Liga. Für mich ist er aktuell auch der MVP und nur seine Verletzungsanfälligkeit (bereits 3 Spiele verletzt verpasst) könnte ihn am Ende um den Titel bringen. Feiert er sein Comeback und spielt die Saison durch, dann wird er wohl MVP werden und das nach aktuellem Stand auch verdient.

Hinter Murray haben die Cardinals mit Colt McCoy auch noch einen guten Backup. Dieser hat während der Verletzungspause von Murray gezeigt, dass er ihn vertreten kann.

Prognose

Die Arizona Cardinals haben in Kyler Murray ihren Quarterback der Zukunft gefunden. Um ihn herum wird das Team weiter aufgebaut und wenn er sein Niveau halten kann oder sich sogar noch verbessert, dann ist die Chance auf eine Super Bowl Teilnahme real. Vielleicht ja sogar schon diese Saison?

Mit Colt McCoy sollten die Cardinals versuchen zu verlängern, da sein Vertrag ausläuft. Er hat Murray solide vertreten und so ein Backup kann viel wert sein.

Quarterback 1: Matthew Stafford

Quarterback 2: John Wolford

Quarterback 3: Bryce Perkins

Aktuelle Situation

Vor der Saison holten die Los Angeles Rams im Austausch gegen Jared Goff, zwei First Round Picks und einen Drittrundenpick Matthew Stafford von den Detroit Lions. Der Konsens war schnell gefunden: Matthew Stafford in der Offense von Sean McVay kann eigentlich nur gut werden. Der Saisonstart war vielversprechend, aber in den letzten Wochen ist spürbar Sand im Getriebe. Stafford wirft Bälle, die er nie werfen darf. Hier ein Beispiel aus dem Spiel gegen die Titans.

Von solchen Fehlern findet man in den letzten Wochen einige. Diese individuellen Fehler würde ich auch nicht auf das Scheme schieben oder das die Offenses von McVay öfter mal ab Mitte der Saison von gegnerischen Defenses ausgeguckt werden. Das sind Fehler, die einfach nicht passieren dürfen. Es liegt jetzt an Stafford selbst, dass er diese Fehler abstellt. Das Waffenarsenal ist trotz der Verletzung von Robert Woods in jedem Fall vorhanden und ich bin sehr gespannt, wie die Rams Odell Beckham Jr. mittelfristig einbauen werden.

Prognose

Fakt ist, dass Stafford nicht zur Debatte stehen wird. Dazu war der Trade zu teuer und seine Leistungen, trotz der Fehler, zu gut. Des Weiteren ist im Kader auch keine Alternative. Stafford wird mindestens diese und nächste Saison der Quarterback der Los Angeles Rams sein. Ob sich die teure Investition am Ende gelohnt hat? Dazu muss Stafford seine Leistungen stabilisieren und regelmäßig sein A Game abrufen. Ich traue ihm das auf jeden Fall zu.

Quarterback 1: Jimmy Garoppolo

Quarterback 2: Trey Lance

Aktuelle Situation

Vor ein paar Wochen habe ich mich bei “1-3-5” gefragt, warum Trey Lance nicht spielt. Als hätte Jimmy Garoppolo es geahnt, spielt er auf einmal wieder deutlich besser und gibt Shanahan keinen Grund ihn rauszunehmen. Aber fangen wir mal mit der Offseason an.

Die 49ers waren von Trey Lance so überzeugt, dass sie bereits vor dem Draft auf Position 3 getradet sind. Da absehbar war, dass Lawrence und Wilson an Nummer 1 und Nummer 2 gepickt werden, standen noch Trey Lance, Mac Jones und Justin Fields zur Verfügung. Vor dem Draft haben sich hartnäckig die Gerüchte gehalten, dass Mac Jones bei den Verantwortlichen hoch im Kurs stand. Am Ende war es aber wohl doch recht klar, dass es Lance wird.

Direkt nach dem Draft begannen die Spekulation wann Lance von Garoppolo übernehmen wird. Dass Lance nicht direkt starten soll, wurde direkt kommuniziert. Lance ist noch sehr roh und es fehlt auch durch Corona die Spielpraxis vom College. Insofern nur verständlich, dass er Zeit bekommt, um sich an die NFL zu gewöhnen. Grade wenn man sieht, wie schnell junge Quarterbacks in der Luft zerissen werden, wenn sie nicht direkt funktionieren. Generell bleibe ich zwar dabei, dass Spielpraxis durch nichts zu ersetzen ist, aber im Fall von Lance konnte ich es zu Beginn sogar nachvollziehen.

Die Saison lief aber durchwachsen und Garoppolo spielte zwar nicht schlecht, aber offenbarte durchaus seine bekannten Limitierungen. Daher habe ich auch Lance gefordert, da er mit seiner Beweglichkeit einfach super in die Spielphilosophie der 49ers passt. Die Saison wirkte verloren, also warum nicht Lance Spielpraxis geben? Und auf einmal steht Garoppolo wieder auf und zeigt, wie gut er das System von Shanahan umsetzen kann. Die 49ers haben nun Hoffnungen auf die Playoffs und werden versuchen diese Chance zu nutzen.

Prognose

Garoppolo wird diese Saison zu Ende spielen, wenn die Chance auf die Playoffs bis zum Ende da ist. Sollten die Playoffs im Laufe der letzten Spieltage rechnerisch nicht mehr möglich sein, dann könnte ich mir aber durchaus vorstellen, dass Lance noch einmal Erfahrung sammeln darf.

Zur neuen Saison wird Trey Lance in jedem Fall übernehmen. Der Uptrade im Draft war zu teuer, als dass die 49ers Lance weiter auf der Bank versauern lassen. Für Jimmy Garoppolo wird die Zeit in San Francisco dann wohl zu Ende gehen. Es gibt etliche Teams, die in der Offseason nach einem Quarterback schauen werden. Und der Tradewert von Garoppolo wird durch seine aktuellen Leistungen sicher wieder steigen.

Quarterback 1: Russell Wilson

Quarterback 2: Geno Smith

Quarterback 3: Jacob Eason

Aktuelle Situation

Russell Wilson ist nicht fit. Mir kann keiner erzählen, dass Wilson aktuell bei 100% ist. Teilweise verfehlt er die Receiver wirklich deutlich. Aber schauen wir auch hier erst einmal auf die vergangene Offseason.

Die Nachricht, dass Wilson Seattle verlassen möchte, kam für mich durchaus überraschend. Wilson äußerte deutliche Kritik an den Verantwortlichen der Seahawks. Wie diese Kritik bei seiner eigenen Offense Line ankam, weiß man auch nicht genau. Begeistert wäre ich in keinem Fall. Am Ende aber kam kein Trade zu stande und wie realistisch dieses Szenario wirklich war, ist unklar. Ich glaube nicht, dass die Seahawks ernsthaft einen Trade ihres Franchise Quarterbacks in Erwägung gezogen haben.

Diese Saison läuft nicht viel zusammen bei den Seahawks. Dies liegt sicherlich nicht nur an Wilson, aber unschuldig ist er sicherlich auch nicht. Generell stelle ich mir mittlerweile die Frage, ob Wilson (trotz all seiner Qualitäten) nicht auch ein Teil des Problems darstellt. Es wurden jetzt einige Offense Coordinator verschlissen und die Offense sah immer ähnlich aus. Sehr auf Big Plays fokussiert und ohne einen vernünftigen Floor, auf den man aufbauen kann, wenn die Big Plays mal nicht funktionieren. Die große Frage ist hier natürlich auch, wie viel Einfluss Pete Carroll auf die Offense nimmt. Irgendwo liegt hier in jedem Fall etwas im Argen und das liegt nicht nur an den offensiven Playcallern.

Prognose

Diese Saison ist in jedem Fall abgehakt. Bitter ist, dass die Seahawks ihren eigenen First Round Pick aufgrund des Jamal Adams Trades nicht mehr haben. Die Jets dürfen sich darüber freuen. Sollte Wilson wirklich nicht fit sein und Probleme mit seinem Finger haben, dann würde ich ihn rausnehmen. Die Verletzung vernünftig auskurieren ist dann wohl am sinnvollsten, denn während der Playoffs wird man in Seattle sowieso vor dem Fernseher sitzen.

Wie aber geht es mit Wilson weiter? Ich kann mir irgendwie unter Carroll keinen Neustart bei den Seahawks vorstellen, weshalb ich immer noch nicht so recht an einen Trade von Wilson glaube. Eher wird man in Seattle nochmal probieren alles in einen letzten Versuch mit Wilson zu investieren. Ob Wilson dafür offen ist? Ich weiß es nicht. Ich halte den Versuch in jedem Fall nicht für sinnvoll, da das Team einfach zu viele Baustellen hat. Ein Neuanfang wäre hier die beste Lösung um wieder mittelfristig Erfolg zu haben. Die goldenen Jahre in Seattle sind in jedem Fall vorbei.

Meine abschließende Prognose: Wilson und Carroll bleiben beide in Seattle und werden es nächstes Jahr noch einmal gemeinsam in Angriff nehmen.

Wie steht es um die NFC West?

Bis auf die Situation um Wilson bei den Seahawks haben alle Teams einen Quarterback, der zumindest die nächsten 1-2 Jahre klarer Starter sein sollte. Die Cardinals haben mit Murray natürlich den Jackpot geknackt und könnten die Division in den nächsten 5-10 Jahre dominieren. Wir wissen aber auch alle, wie schnelllebig die NFL ist. Vielleicht ist Trey Lance der perfekte Quarterback für die Shanahan Offense und erobert nächstes Jahr die Liga im Sturm? Wenn Wilson in Seattle bleibt, dann kann sich der QB Room in der NFC West in jedem Fall sehen lassen. Da werden wir noch einige Divisions haben, die neidisch auf diese Situation wären.

Das war die erste Ausgabe der neuen Serie. Ich freue mich über jedes Feedback. In der nächsten Ausgabe geht es dann in die AFC West.

Schreibe eine Antwort

Scheibe deinen Kommentar
Sag uns deinen Namen