Power Ranking 2021 nach Woche 8

Vier Wochen sind gelaufen und ein paar Überraschungen aus Woche eins haben sich mittlerweile wieder "normalisiert". Die Klatsche der Packers gegen die Saints ist vom Tisch, die Eagles sind auch lange nicht soweit, wie der Sieg gegen Atlanta vielleicht vermuten ließ.

Sechs Lead-Blogger Autoren haben ihr persönliches Power Ranking erstellt und daraus ergab sich ein jeweiliger Mittelwert pro Team. Deutliche Nummer Eins sind die Rams, die in fünf der sechs Listen den Spitzenplatz einnehmen. Darunter geht es etwas enger zu, aber von Cardinals bis Buccaneers waren fast alle Teams in den Top Sechs.

Es gab einige sehr große Sprünge, Bengals und Saints machten bei ihren Sprüngen in die Top 10 je sieben Plätze gut. Eine der größten Streuungen zeigte sich bei den Tennessee Titans, deren Platzierungsweite von 7 bis 21 reicht. Zurückzuführen auf den Ausfall von Derrick Henry, der bereits individuell unterschiedlich gewichtet wurde. Insgesamt machten die Titans aber sechs Plätze gut.

Auch im hinteren Bereich gab es zwei größere Sprünge. Die Indianapolis Colts kletterten immerhin in die Top 20, die Atlanta Falcons konnten nach desolatem Saisonstart um fünf Plätze auf Rang 23 klettern.

Bruchlandung in Missouri

Der ganz große Verlierer blieb schon im ersten Ranking hinter den Erwartungen zurück. Damals wurden die Chiefs noch auf Platz Fünf gelistet, nun ging es Runter auf Platz Zwölf. Niemand aus unserem Team sieht die Mannschaft um Pat Mahomes aktuell in den Top 10. Vor allem der Star-QB selbst kämpft aktuell mit seiner Form, nachdem anfänglich die Chiefs Defense als Problem gesehen wurde.

Auch die Browns sind einige Plätze abgerutscht und aus der Top 10 ins Mittelfeld gefallen. Weit hinten finden sich mittlerweile auch Seahawks und Broncos. Bei ersteren spielt natürlich der Ausfall von Russell Wilson eine riesige Rolle, bei den Broncos hat sich der Record einfach etwas normalisiert. Den größten Absturz erlebten die Panthers. Durch den starken Saisonstart schnupperten sie vor vier Wochen an der Top 10, nun ging es um zehn Plätze nach unten.

Am Ende des Rankings findet sich eine Gruppe, die mit einigem Rückstand ihr eigens Tier bliden. Dolphins, Jets, Jaguars, Lions und die Texans sind aktuell in ihrer eigenen (negativen) Liga und kaum konkurrenzfähig. Niemand aus dem Team sah irgendeine Mannschaft schlechter als die fünf genannten.

Größte Überraschung:

René: Cincinnati Bengals (9.)

Trotz der Niederlage gegen die Jets gefallen die Bengals durch attraktiven Football. Vor allem durch einen Statement-Sieg gegen die Ravens konnten sie sich in der Spitzengruppe etablieren.

Jonathan: Arizona Cardinals (7.)

Die Titans haben bei mir den größten Sprung gemacht(von 19 auf 7). Durch die Verletzung von Henry ist diese Position nun natürlich etwas getrübt und ich bin gespannt darauf zu sehen, wie abhängig die Titans von Henry sind. Bisher auf jeden Fall eine starke Saison der Titans.

Martin: New Orleans Saints (9.)

Für mich ganz klar Sean Payton. Sprich die New Orleans Saints. Wer hätte vor der Saison gedacht, dass die Saints mit 5:2 nach dem 8. Spieltag dastehen. Seit dem letzten Power Ranking nur Siege, darunter letzte Woche der, für mich, nie gefährdete Sieg gegen Brady und die Bucs. Der große Anteil dabei geht an die Defense die eine der Besten in der NFL ist. Dazu hat Sean Payton wieder seine Gabe als QB-Flüsterer ausgepackt. Bis zu seinem Kreuzbandriss ist Jameis Winston von Woche zu Woche besser geworden. Selbst Trevon Siemian hat auf QB gut ausgesehen. Wenn jetzt Alvin Kamara noch voll in Form kommt, ist mit den Saints in die Playoffs zu rechnen.
Auch die Colts haben sich für mich enorm gesteigert, sowohl Defensiv wie Offensiv.

Jessica: Cincinnati Bengals (9.)

Die Bengals haben zwar gerade eine ordentliche Blamage einstecken müssen, aber ich sehe das Team als gefestigt genug um diesen Betriebsunfall wegzustecken. Das Spiel gegen die Ravens zeigte was möglich ist. Joe Burrow wirft mit beeindruckender Konstanz multiple Touchdowns und Ja’Marr Chase ist auf dem Weg zum Offensive Rookie of the Year Award. In der aktuell etwas durchwachsenen AFC können die Bengals weit kommen.

Luca: Green Bay Packers (3.)

Nach dem Desaster rund um Aaron Rodgers am vergangenen Mittwoch, wohl für viele eine kleine Überraschung ausgerechnet die Packers hier als Gewinner aufzuführen. Allerdings liefen die letzten vier Spiele für Green Bay sportlich sehr erfolgreich. Insbesondere die knappen Siege auswärts gegen die starken Teams aus Cincinnati und Arizona blieben einem im Gedächtnis. Was dabei vor allem heraussticht, ist, dass bei diesen Spielen viele Starter fehlten. Speziell bei dem Erfolg über die bis dahin noch ungeschlagenen Cardinals fehlten 9 Starter, darunter die Superstars Davante Adams und Jaire Alexander. Dieses Packers Team zeigte in den letzten vier Wochen, dass sie zum einen sehr gut gecoached sind und über einen tiefen Kader verfügen und zum anderen nie aufgeben. Wenn Rodgers und die restlichen Stammspieler zurückkehren, gehören die Packers meiner Meinung nach auch in der starken NFC zu den Favoriten auf den Super Bowl-Einzug.

Jonas S.: Cincinnati Bengals (8.)

Ich war vor der Saison schon optimistischer als viele andere bei den Bengals. Einen so starken Start hätte ich dennoch nicht erwartet. Auch die überraschende Niederlage gegen die Jets ist nur eine kleine Delle. Ein effizienter Start von Joe Burrow, ein hoch gefährliches Waffenarsenal und eine überraschend gute Front können das Team in die Playoffs tragen.

Größte Enttäuschung:

René: Tennessee Titans (21.)

Ohne die Verletzung von Henry hätte ich die Titans wohl so am Rande der Top 10 gehabt. Da ich aber weder der Gesundheit der Top Receiver noch dem Coaching Staff traue, Henrys Ausfall zu kompensieren, sehe ich sie deutlich weiter hinten. Aufgrund des einfachen Schedules werden sie es aber wohl knapp in die Playoffs schaffen.

Jonathan: Kansas City Chiefs (13.)

Vor 4 Wochen hatte ich die Chiefs noch auf 2, weil ich einfach nicht glaube konnte, dass die Offense so einen Leistungsabfall hat. Nun sind sie bei mir auf Platz 13 abgestürzt und das vollkommen zurecht. Über die Defense sollte man sowieso nicht reden, aber die Offense muss sich dringend fangen sonst wird es nichts mit den Playoffs.

Martin: Carolina Panthers (25.)

Grundsätzlich habe ich die Bewertung nach den Leistungen des letzten Powerranking sowie der Vorkommnisse der letzten Spiele bewertet daher finden wir die Titans bei mir nach wie vor in den Flops (Derrick Henrry you know) wieder. Aber neben den Titans die schon einen kleinen Sprung nach oben gemacht haben, sind für mich meine letzten Top in die Flops gefallen. In meinem Ranking um ganze 16 Plätze. Die Panthers sehen momentan wieder den Darnold aus Jets-Tagen. Wenn man dazu bedenkt wie viel in Darnold investiert wurde (6 Rounder 2021, 2nd Rounder 2022 und 4th Rounder 2022) ist das schon bedenklich. Dazu kommt, dass er bereits im Spiel gegen auch nicht starke Giants gebencht wurde. Nicht umsonst geistert der Name DeShaun Watson in Charlotte herum.
Auch hier zu nennen das Washington Football Team und die Bears aus Chicago.

Jessica: Cleveland Browns (15.)

Eigentlich wollte ich auch auf die Chiefs gehen, aber der Abwechslung halber gehe ich auf die Browns. Immer wieder höre ich, dass bei den Browns nur dieses eine Rädchen klicken, dieser eine letzte Hebel umgekegt werden muss und die Offense läuft wie eine geölte Maschine. Das sehe ich nicht. Die Offense hat individuell gute Spieler, aber sie wird von Baker Mayfield limitiert. Mayfield wird für mich nie mehr als ein Gamemanager Plus und selbst davon ist er aktuell, auch der Schulter wegen, weit weg.

Luca: Kansas City Chiefs (11.)

Als einer der Top-Favoriten auf den erneuten Super Bowl Einzug in die Saison gestartet, erlebte das Team rund um Quarterback Patrick Mahomes einen schlechten Start. Allerdings hielten sich die Sorgen nach den ersten 4 Wochen noch in Grenzen, weil man Mahomes und der Defense zutraute, ihre Leistungen zu stabilisieren. Der Defensive gelang es zumindest ein Stück weit, Mahomes gar nicht. Er sah in den vergangenen vier Spielen fast noch schlechter aus als zu Saisonbeginn. Dem 26-Jährigen fehlt hinter der neuen Offensive Line noch die nötige Ruhe, um ein konstantes Passspiel aufzuziehen. Dazu kommt noch seine wiederkehrende Ungeduld, ein Big Play erzwingen zu wollen und daraus resultierende Turnover. Alles in allem spielen Mahomes und die Offensive (noch?) zu schlecht, um die nach wie vor schwache Defensive in die Playoffs zu tragen

Jonas S.: Minnesota Vikings (20.)

Vor vier Wochen war es auch wegen der starken Gegner unklar wohin die Reise der Vikings geht. Schwache Auftritte gegen Detroit, Carolina und Dallas haben für mehr Klarheit gesorgt. Dieses Team ist nicht gut genug, um den hoch gesteckten Ambitionen gerecht zu werden. Ein Platz in den Playoffs ist durch das schwache Wildcard-Rennen noch möglich. Die kommenden Gegner sind jedoch stark und es ist fraglich, ob ein Einzug mit der letzten Wildcard gut für die Zukunft des Teams wäre.

Der Blick aufs eigene Team:

René: Texans (32.)

Die Texans sind für mich weiterhin das Schlusslicht in der Liga. In den letzten Wochen war die Offense grausam anzuschauen und die Defense konnte auch kaum noch Turnover kreieren. Durch die Rückkehr von Tyrod Taylor könnten die Texans zwar wieder etwas attraktiver, aber vermutlich nicht unbedingt erfolgreicher werden. Der Fokus liegt weiterhin beim nächsten Draft.

Jonathan: Ravens (8.)

Erst das sehr überzeugende Spiel gegen die Charges, dann das Debakel gegen die Bengals. Die Konstanz fehlt einfach und zwei Probleme sind offensichtlich. Die Offensive Line ist nur okay, mehr nicht und der Secondary fehlt die Tiefe. Ich hoffe die Passing Offense wird weiter stabiler, aber aktuell bleiben sie bei mir auf Platz 8.

Martin: Buffalo Bills (2.)

Bei den Bills hat sich für mich jetzt nicht wirklich viel geändert. Für mich sind sie aber immer noch etwas zu instabil. Sprich es sind immer wieder Hänger drinnen. Was ich meine sieht man ganz gut im letzten Spiel gegen die Dolphins wo mich weder das Laufspiel noch Josh Allen zu 100 % überzeugt haben. Davor kann man so gegen die Titans verlieren, war ein Spiel auf Messers Schneide, das Derrick Henry entschieden hat. Dieser ist ja bekanntlich jetzt out. An Spieltag 5 war ein überragender Sieg gegen die Chiefs. Die Defense finde ich im Moment als stärkstes Mannschaftsteil, ich gehe aber davon aus bzw. hoffe ich es auch stark, dass sich die anderen Mannschaftsteile noch finden werden. So wie die letzten Jahre die Bucs und Chiefs. Man springt nur so hoch wie man muss.

Jessica: Philadelphia Eagles (27.)

Die Eagles bleiben für mich das schwächste Team mit mehr als zwei Siegen. Da ändert dann auch ein Kantersieg in Detroit nichts, dessen sportlicher Wert schwer erkennbar ist. Zu groß sind die Probleme, gerade was die Offensive angeht. Hurts kommt über Anzeichen nicht hinaus und bei Nick Sirianni fehlt noch immer die klare Linie, ein klares Offensivkonzept. Das man durch die einmal mehr weitgehend schlechte NFC East noch auf Wild Card Plätze schielen kann ist geradezu bizarr angesichts der Leistungen. Hoffentlich haben sich derartige Spekulationen nach dem kommenden Ranking erledigt. Ein Playoff-Einzug könnte den Eagles mehr schaden als helfen, wenn klare Probleme damit überdeckt würden.

Rang 1 (+1)

Rams. Mit 7 Wins im Power Ranking auf Platz 1.
wins 7-1 loss | 0.875 PCT | Streak 4W

Rang 2 (-1)

Cardinals. Mit 7 Wins im Power Ranking auf Platz 2.
wins 7-1 loss | 0.875 PCT | Streak 1L

Rang 3 (+3)

Cowboys. Mit 6 Wins im Power Ranking auf Platz 3.
wins 6-1 loss | 0.857 PCT | Streak 6W

Rang 4 (+4)

Packers. Mit 7 Wins im Power Ranking auf Platz 4.
wins 7-1 loss | 0.875 PCT | Streak 7W

Rang 5 (-1)

Bills. Mit 5 Wins im Power Ranking auf Platz 5
wins 5-2 loss | 0.714 PCT | Streak 1W

Rang 6 (-3)

Bucs. Mit 6 Wins im Power Ranking auf Platz 6.
wins 6-2 loss | 0.750 PCT | Streak 1L

Rang 7 (+2)

Ravens. Mit 5 Wins im Power Ranking auf Platz 7.
wins 5-2 loss | 0.714 PCT | Streak 1L

Rang 8 (-1)

Chargers. Mit 4 Wins im Power Ranking auf Platz 8.
wins 4-3 loss | 0.571 PCT | Streak 2L

Rang 9 (+7)

Bengals. Mit 5 Wins im Power Ranking auf Platz 9.
wins 5-3 loss | 0.625 PCT | Streak 1L

Rang 10 (+7)

Saints. Mit 5 Wins im Power Ranking auf Platz 10.
wins 5-2 loss | 0.714 PCT | Streak 3W

Rang 11 (+-0)

wins 5-2 loss | 0.714 PCT | Streak 2W

Rang 12 (-7)

wins 4-4 loss | 0.500 PCT | Streak 1W

Rang 13 (+6)

wins 6-2 loss | 0.750 PCT | Streak 4W

Rang 14 (-4)

wins 4-4 loss | 0.500 PCT | Streak 1L

Rang 15 (+6)

wins 4-4 loss | 0.000 PCT | Streak 2W

Rang 16 (+2)

wins 3-4 loss | 0.429 PCT | Streak 1L

Rang 17 (-2)

wins 3-4 loss | 0.429 PCT | Streak 1W

Rang 18 (+5)

wins 3-5 loss | 0.375 PCT | Streak 1L

Rang 19 (-6)

wins 3-5 loss | 0.375 PCT | Streak 1W

Rang 20 (-6)

wins 4-4 loss | 0.500 PCT | Streak 1W

Rang 21 (+4)

wins 4-3 loss | 0.571 PCT | Streak 3W

Rang 22 (-10)

wins 4-4 loss | 0.500 PCT | Streak 1W

Rang 23 (+5)

wins 3-4 loss | 0.429 PCT | Streak 1L

Rang 24 (-2)

wins 3-5 loss | 0.375 PCT | Streak 1W

Rang 25 (+1)

wins 2-6 loss | 0.250 PCT | Streak 1L

Rang 26 (-3)

wins 3-5 loss | 0.375 PCT | Streak 3L

Rang 27 (-7)

wins 2-6 loss | 0.250 PCT | Streak 4L

Rang 28 (-1)

wins 1-7 loss | 0.125 PCT | Streak 7L

Rang 29 (+1)

wins 2-5 loss | 0.286 PCT | Streak 1W

Rang 30 (+1)

wins 1-7 loss | 0.125 PCT | Streak 1L

Rang 31 (-2)

wins 0-8 loss | 0.000 PCT | Streak 8L

Rang 32 (+-0)

wins 1-7 loss | 0.125 PCT | Streak 7L

Schreibe eine Antwort

Scheibe deinen Kommentar
Sag uns deinen Namen