Lead-Blogger Predictions 2021

0
278
5
(4)
Lesezeit: 9 Minuten

Zum Abschluss unserer Saisonvorschau-Serie geben die Lead-Blogger-Autoren ihre Predictions für die neue NFL-Saison ab.

Wer gewinnt die Divisions? Welches Team überrascht positiv und welches Team enttäuscht? Wer gewinnt den Super Bowl und an wen gehen die wichtigsten Awards? Diese Fragen haben wir unseren Lead-Blogger-Autoren gestellt und präsentieren euch pünktlich zum Start der neuen Saison unser Meinungsbild. Eines kann jetzt schon verraten werden… Die 15 Autoren, die an unserer Umfrage teilgenommen haben, sind längst nicht immer einer Meinung.

Wer gewinnt die Divisons?

Am ehesten Einigkeit herrscht noch bei den Predictions zu den Siegern der Divisionen. Alle 15 Autoren sind der Meinung, dass die Packers die NFC North, die Buccaneers die NFC South und die Chiefs die AFC West gewinnen. Auch bezüglich der AFC East mit den Bills und der AFC South mit den Titans als Sieger herrscht, bis auf jeweils eine Stimme, Einigkeit. In der AFC North erwarten unsere Autoren ein offenes Rennen zwischen den Browns und den Ravens. Für die NFC East und die NFC West erwarten die Lead-Blogger Autoren sogar einen Dreikampf. Die Vorteile sehen die Autoren aber bei den Cowboys in der NFC East und den Rams in der NFC West.

Wirkliche Überraschungen bezüglich der vorhergesagten Sieger der Divisionen sind nicht festzustellen. Auffällig wäre höchstens, dass den Steelers keine Chancen eingeräumt werden, ihre Division wie in der Vorsaison zu gewinnen. Gleiches gilt für die Philadelphia Eagles, die im letzten Jahr in der damals so offenen NFC East bis kurz vor Saisonende noch die Chance hatten, die Division zu gewinnen. Die Lead-Blogger Autoren sehen auch hier keine Chancen auf einen Divisionsieg für die Eagles.

Wer wird die große Überraschung der Saison?

Benedikt Jakobi: Atlanta Falcons, die bis zum Saisonende mit Tampa um die Division kämpfen und mit einem starken Record mit Hilfe einer Wild Card in die Playoffs kommen.

Dennis Liebing: Los Angeles Chargers. Ich habe großes Vertrauen in Justin Herbert und den neuen HC Staley.

Jannis: New York Giants – Sie wurden immer wieder aufgrund ihres GM belächelt, haben sich aber gut verstärkt und werden die Cowboys lange fordern und sogar die Division gewinnen, wenn Dak nicht fit bleiben sollte.

Jonathan Groeneveld: New Orleans Saints – Ich glaube die Kombination aus Winston und Payton passt und die Saints kommen in die Playoffs. Mit einem fitten Thomas traue ich ihnen dann alles zu.

René: Die Browns besiegen den nächsten Fluch und sichern sich den ersten Division-Sieg seit 1989.

Rico: Chicago Bears (verpassen knapp die Playoffs nach schwachem Saisonstart durch den Turnaround mit Justin Fields).

Simon Bramberger: Ich sehe die Denver Offense als großen Überraschungskandidat. Courtland Sutton kommt von seinem Kreuzbandriss zurück, Jerry Jeudy muss nicht mehr der Ankerpunkt sein und mit Teddy Bridgewater haben sie zumindest einen Game Manager, der seine Mitspieler nicht schlecht aussehen lässt.

Yoki: Joe Burrow – Viele rechnen mit einer längeren Anlaufphase für Burrow nach seiner Verletzung. Ich halte dagegen und sage, dass wir von ihm im kommenden Jahr als Konsens-Top-10-Quarterback sprechen werden.

Christian Naß: Jets. Mit Zach Wilson wurde endlich DER Franchise-Quarterback installiert.

Frank Höhle: Die Defense der Chargers! Staley führt diese in die Fußstapfen der Rams aus der letzten Saison.

Stephan Starke: Broncos, die mit starkem Kader nur knapp den Divisionssieg verpassen und ein Playoff-Spiel gewinnen.

Leon Ondereyck: Baker Mayfield – zweites Jahr mit Stefianski. Man hat gesehen, dass er sich in der Offense immer wohler fühlt, OBJ kommt zurück ->Top 7 QB.

Luca Barthelmann: Marquez Valdes-Scantling: Wird sein langwieriges Problem der Drops ablegen können und eine starke Saison in einer der besten Offenses der Liga auflegen (mind. 1000 yds + 8 TDs).

Jessica Fehlhaber: Jets. Kein Playoff-Team, aber sie machen einen Sprung ins beginnende Mittelmaß.

Martin Brandtner: Denver Broncos: Sie schaffen es mit QB Teddy Bridgewater in die Playoffs; Der Sieger der NFC East hat eine positive Bilanz.

Wer wird die große Enttäuschung der Saison?

Benedikt Jakobi: Dallas Cowboys, da die Defense nicht funktioniert, McCarthy als Head Coach überfordert ist und die Cowboys somit die Playoffs verpassen.

Dennis Liebing: Colts und Seahawks. Bei den Colts ist Wentz nicht die Lösung und könnte ohne Impfung Spiele verpassen. So sieht kein Leader aus. Zudem auch sportlich ein Fragezeichen. Bei den Seahawks gibt es weiterhin große Fragezeichen in der O-Line und der Defense. Auch der neue OC ist für mich eine Wild Card.

Jannis: Seattle Seahawks, von vielen als Division Sieger gesehen, werden sie die Playoffs verpassen und dann Wilson traden.

Jonathan Groeneveld: Pittsburgh Steelers – Es würde mich nicht wundern, wenn die Steelers am Saisonende erstmals unter Tomlin einen negativen Record haben. Ich fürchte, die Zeit von Big Ben ist einfach abgelaufen.

René: Die Cardinals sind für mich deutlich überschätzt und stehen am Ende statt in den Playoffs erneut mit einem Top 10 Pick da.

Rico: Steelers. Ich denke zwar, dass Big Ben nochmal mehr rausreißen kann, aber durch die schwächere Line ist die Gefahr auf zu viel Druck auf Roethlisberger zu hoch. Dies bringt die Offensive ins Stottern, was immer wieder durch die Defense ausgeglichen werden kann. Am Ende der Saison werden die Steelers jedoch trotzdem einen Pick von 8-12 im Draft haben.

Simon Bramberger: Die Giants haben mit Daniel Jones noch immer keine langfristige Lösung für ihr Quarterback Problem, Saquon Barkley ist noch nicht wirklich fit und die Offensive Line war in der Preseason ein ziemliches Chaos. Vor allem in New York erwartet man viel, aber ich denke, dass die Giants nächstes Jahr einen Top 5 Pick haben werden.

Yoki: Ich denke, dass die Bears zwar mit Fields eine sehr spannende Zukunft haben, aber dieses Jahr vor einer sehr harten Saison stehen.

Christian Naß: Colts. Carson Wentz verbringt die halbe Saison auf der COVID-19-List und erweist dem Team damit einen Bärendienst.

Frank Höhle: New Orleans Saints und Pittsburgh Steelers – Im Jahr 1 nach Brees überzeugt zwar die Defense, aber die Offense kommt mit Winston/Hill und den Fragezeichen im Receiver Corps nicht ins Rollen. Kamara allein reicht nicht aus, um die Bucs zu schlagen. Die Defense der Steelers wird die Offense nicht tragen können. Sollte die Offensiv Line nicht stark überraschen, wird es eine harte Saison für Ben Roethlisberger.

Stephan Starke: Chargers, die aufgrund eines enttäuschenden Herberts nur 7 Siege holen.

Leon Ondereyck: Trevor Lawrence. Zu große Erwartungen, aber es wird ein hartes Jahr. Er kann es nicht halten.

Luca Barthelmann: Chargers. Viele haben sie als Überraschungsteam und Playoffteam auf dem Zettel. Ich nicht. Es gibt für mich zu viele Fragezeichen mit Staley, Herbert, Joe Lombardi, in der Defensive etc.

Jessica Fehlhaber: Raiders. Kein Tanken, aber wieder ne komplett verschwendete Gruden-Saison mit 8-9.

Martin Brandtner: Miami Dolphins, nach dem Hoch im Vorjahr können Defense und Special Teams nicht mehr zu der Form finden. Es gibt keinen Fitzmagic mehr, der Tua zu Höchstform bringt; Pittsburgh Steelers, erstmals wieder eine negative Bilanz.

Wer gewinnt den Super Bowl?

Benedikt Jakobi: Green Bay Packers gewinnen gegen die Chiefs, da “The Last Dance” bei den Packers alle notwendigen Energien freisetzt.

Dennis Liebing: Ich hoffe Chiefs gegen Packers. Befürchte aber, dass die Buccaneers das Ding wieder gewinnen. Der Schedule ist sehr einfach, das Team ist komplett beisammen geblieben und dann ist da halt noch Brady, der alles möglich machen kann, was man eigentlich nicht für möglich hält. Die AFC ist dabei deutlich offener als die NFC. Browns und Bills haben neben dem Favoriten, den Chiefs, auch realistische Chancen auf den Super Bowl Einzug. NFC sehe ich nur die Packers und die Buccaneers mit realistischen Chancen.

Jannis: Bucs 32 – Chiefs 39.

Jonathan Groeneveld: Kansas City Chiefs vs. Green Bay Packers 31:24.

René: Mit Chiefs gegen 49ers gibt es die Neuauflage von 2019, doch diesmal hat Shanahan den QB, der den entscheidenden Wurf auch anbringt. Sieg San Francisco.

Rico: Packers : Bills 31 : 27 (Rodgers Super Bowl MVP)

Simon Bramberger: Es ist zwar immer etwas langweilig und vorhersehbar, wenn man den selben Super Bowl mit dem selben Ergebnis tippt, aber auch dieses Jahr denke ich, dass Tom gegen Patrick gewinnt. Tampa werden die Chiefs im Februar schlagen. Die Bucs haben alle wichtigen Spieler halten und verlängern können und konnten die letzte Saison als Preseason für die diesjährige Saison verwenden. Die Chiefs konnten sich auf ihrer Schwachstelle aus dem Super Bowl, der Offensive Line, sogar noch verstärken. Sorry, aber wenn die beiden stärksten Mannschaften des letzten Jahres sich nominell sogar verbessern, wer würde dann gegen sie setzen?

Yoki: 24:21 für die Packers gegen die Bills. Der letzte Tanz ist bekanntlich der Schönste. Aaron Rodgers krönt zum Ende seiner Zeit in Green Bay seine herausragende Karriere und und holt sich dieses Jahr dann doch noch seinen zweiten Ring.

Christian Naß: Die Bucs wiederholen ihren Triumph – diesmal allerdings mit einem 28:21 Sieg gegen die Browns.

Frank Höhle: Rematch des vergangenen Jahres. Buccaneers schlagen erneut die Chiefs – die stark besetzten Bucaneers sind nicht zu stoppen.

Stephan Starke: Browns 27: 25 Buccs, Die beiden besten Roster der NFL treffen im Super Bowl aufeinander. Dort gibt’s den Upset, auch weil Baker Mayfield den nächsten Entwicklungsschritt macht.

Leon Ondereyck: Bills 17:24 Packers

Luca Barthelmann: Packers schlagen die Chiefs mit 38 zu 35. Seit Jahren knapp vom Titel entfernt und die vielleicht letzte Saison von Rodgers wird die letzten Kräfte freisetzen.

Jessica Fehlhaber: Chiefs vs Packers, vielleicht mit 27-33.

Martin Brandtner: Green Bay Packers – Buffalo Bills 21-35 (nach 2nd Quarter Comeback)

NFL Awards:

Wir haben zudem unsere Lead-Blogger Autoren nach ihren Tipps für die wichtigsten NFL-Awards gefragt.

Wer wird NFL MVP?

Bei der Frage wer NFL MVP wird sind sich die Lead-Blogger relativ einig. Großer Favorit ist standesgemäß Patrick Mahomes mit deutlichem Abstand vor Josh Allen. Aber auch Tom Brady bekommt auf seine alten Tagen tatsächlich nochmal zwei Stimmen. Wir wissen inzwischen alle, dass Brady alles möglich machen kann. Warum also nicht nochmal MVP werden? Kyler Murray bekommt immerhin auch eine Stimme von den Lead-Blogger Autoren.

Wer wird DEFENSIVE PLAYER OF THE YEAR?

Auch beim DPOY gibt es einen klaren Favoriten. Wie eigentlich immer ist Aaron Donald erster Anwärter auf den DPOY-Award. Myles Garrett und T.J. Watt bekommen immerhin zwei Stimmen. Nick Bosa befindet sich in seinem Comeback Year und wird immerhin von einem Lead-Blogger als DPOY gesehen. Der letztjährige Defensive Rookie of the year Chase Young bekommt ebenfalls eine Stimme. Für viele überraschend bekommt auch Jaire Alexander von einem Lead-Blogger Autoren eine Stimme.

Wer wird OFFENSIVE ROOKIE OF THE YEAR?

Hinsichtlich der Frage, wer OFFENSIVE ROOKIE OF THE YEAR wird, sind die Lead-Blogger uneins. Zach Wilson führt hier knapp vor Trevor Lawrence. Trey Lance und Mac Jones bekommen jeweils zwei Stimmen, Najee Harris und Justin Field jeweils eine Stimme.

Wer wird DEFENSIVE ROOKIE OF THE YEAR?

Beim DEFENSIVE ROOKIE OF THE YEAR gilt Micah Parsons bei den Lead-Blogger Autoren als Favorit auf den Award. Aber auch Kwitty Paye räumen einige Autoren Chancen ein. Patrick Surtain II bekommt immerhin noch zwei Stimmen. Zaven Collins, Greg Newsome II und Jalen Phillips bekommen immerhin jeweils eine Stimme.

Wer wird NFL COACH OF THE YEAR?

Das Rennen um den Award COACH OF THE YEAR ist für die Lead-Blogger am Offensten. Kyle Shanahan und Sean McVay liegen mit jeweils drei Stimmen knapp vorne. Dicht gefolgt von Kevin Stefanski, Brandon Staley und Arthur Smith mit je zwei Stimmen. Sean McDermott, Kliff Kingsbury und Matt LaFleur bekommen jeweile eine Stimme von unseren Autoren.

Das Warten hat ein Ende!

Das war es mit unserer Saisonvorschau für die NFL Saison 2021. Wir müssen nur noch ein Mal schlafen, dann beginnt der erste NFL-Sonntag der neuen Saison. Die lange Offseason und das Warten haben endlich ein Ende. Es geht endlich wieder los! Während ich dieses Worte schreibe, bekomme ich Gänsehaut. Der Season-Opener vom Donnerstag hat uns schon einmal einen Vorgeschmack auf die neue Saison gegeben. Hoffen wir, dass die kommenden 556 Spiele genau so werden wie das erste Spiel dieser Saison. Ereignisreich, spannend und dramatisch. Unsere Vorfreude ist riesig. Wir freuen uns, Euch auch durch diese Saison begleiten zu dürfen. Für heute bleibt uns noch, euch viel Spaß zu wünschen. Genießt die Saison, die hoffentlich wieder weitestgehend normal ablaufen wird.

Wer sind eure Favoriten auf die Division-Siege und den Super Bowl? Wo stimmt ihr uns zu und wo seid ihr anderer Meinung?















Schreibe eine Antwort

Scheibe deinen Kommentar
Sag uns deinen Namen