Saint Nick 2.0? Sirianni übernimmt die Eagles

Nick Sirianni ist der neue Head Coach der Philadelphia Eagles. Jessica Fehlhaber blickt auf die letzten Wochen der Trainersuche zurück.

0
382
4.5
(11)
Lesezeit: 3 Minuten

Nach dem Ende von Doug Pederson als Head Coach der Philadelphia Eagles ergaben sich viele Fragen. Zuerst einmal natürlich die des Nachfolgers. Wer ist der richtige für den Job? Für eine Franchise, dass sich emotional noch immer als Mini-Contender für den Super Bowl sieht. Ein Team, welches realistisch betrachtet aber vor einem großen Rebuild mit mehreren Fragezeichen steht.

Mit der Head Coach-Suche war nicht nur die Art des Rebuilds verknüpft, auch die Personalie Carson Wentz spielt hier natürlich eine gewaltige Rolle. Musste Pederson wegen ihm gehen? Entschied man sich pro Wentz, weil man finanziell an ihn gekettet ist? Holt man einen Coach, der mit dem Quarterback harmonieren kann oder jemanden, der eher zur mobilen Alternative Jalen Hurts passt?

Die Suche

Viele Namen geisterten in den letzten Tagen über die Rocky Steps, die berühmten Treppenstufen vor dem Philadelphia Museum of Art. Der ligaweite Dauerkandidat Eric Bieniemy, Offensive Coordinator der Kansas City Chiefs. Josh McDaniels, von den Patriots, Brian Daboll von den Bills und Kellen Moore von den Cowboys – allesamt OC ihrer Teams. Dazu kam die interne Lösung Duce Staley, Ex-Assistent von Pederson und Running Back-Beauftragter. Alles sprach für eine Offensive Lösung, nur vereinzelt wurden defensiv geprägte Coaches kontaktiert, bspw. Dennis Allen, DC der Saints.

Nachdem zuletzt McDaniels von den Medien in die Favoritenrolle geschrieben wurde, war der Eagles-Anhang bereits dabei die kommenden Saisons vorzeitig aufzugeben. Ein als Head Coach wenig erfolgreicher Typ, der aus dem eher mäßig erfolgreichen Belichick-Coaching Tree kommt, eine komplett durchwachsene Saison hinter sich hat,…?

Dazu bleibt die Geschichte um McDaniels gefühlt 10-Sekündige Amtszeit als HC der Colts in 2018. Wer wurde 2018 statt McDaniels Coach in Indianapolis? Der damalige Eagles OC Frank Reich. Wen haben die Eagles nun letztlich als neuen HC verpflichtet? Reichs aktuellen OC Nick Sirianni.

Schließt sich mit Sirianni der Kreis?

Vor allem in der letzten Saison trauerten viele Eagles-Fans Frank Reichs Zeit nach. Seine Position konnte seit 2018 nie adäquat besetzt werden. Mike Groh wirkte wie ein großes, zu spät beendetes Missverständnis und die Idee 2020 keinen klaren OC unter Pederson zu benennen war ebenfalls ein Reinfall.

Seit dem gestrigen Tag ist Nick Sirianni nun also bei den Philadelphia Eagles in Verantwortung. Für den 39-jährigen ist es der erste Job als Head Coach, in der Liga ist er allerdings schon seit 2009. Bis 2013 war Sirianni in verschiedenen Assistenzpositionen bei den Kansas City Chiefs tätig. Im Anschluss ging er zu den Chargers, war dort bis 2017 unter anderem QB und WR Coach. 2018 machte Frank Reich Sirianni dann zum OC der Colts, beide kannten und schätzten sich bereits aus mehreren Saisons bei den Chargers. Für den neuen Colts-HC war Sirianni die Wunschlösung.

Was ist nun zu erwarten?

Die „unbekannte Lösung“ Sirianni beantwortet nicht jede offene Frage und erzeugt natürlich viele weitere. Man kann erahnen, dass es eine Entscheidung für Wentz ist. Die Eagles wollen also versuchen ihn 2021 mit vertrauten Mitteln zurück in die Spur zu bringen. Sirianni steht für schnelle Entscheidungen auf dem Feld, wenig Nachdenken. Letzteres war 2020 eines der größten Probleme von Wentz und führte zu allerhand unnötigen Sacks. Die „Tradition“ zwei Tight Ends einzubauen passt ebenfalls zum neuen Coach, auch wenn man hier vermutlich einen Nachfolger von Zach Ertz benötigt. Auch das bei den Eagles gerne genutzte Running Back Committee passt, da Sirianni bei den Colts ebenfalls mit mehreren Running Backs arbeitete, die sich in den Stärken und Schwächen stark unterschieden. Ansonsten bleibt es wohl zunächst abzuwarten. Mit welchem OC und DC Nick Sirianni arbeiten wird ist noch unklar. Die Tendenz spricht wohl für erfahrene Personen, zumal Sirianni bei den Colts nicht als Playcaller wirkte.

Eine wirkliche Meinung abzugeben fällt mir schwer. Der neue Coach ist einfach ein zu unbeschriebenes Blatt. Man kann sich nur ein wenig an der Colts-Offense und der langjährigen Connection zu Frank Reich entlanghangeln. Auf Eagles-Fan Seiten ist die Faktenlage noch dünn und auch die Befragung von Fans der Colts und Chargers ergab nicht viel. Aber ich versuche mich mal im vorsichtigen Optimismus! Der Rebuild war unabhängig von Wentz notwendig und für Sirianni ist das nicht nur eine Chance als HC, er kann – wenn das Front Office es zulässt – hier etwas eigenes aufbauen. Hoffentlich gibt man ihm auch etwas Zeit.

Schreibe eine Antwort

Scheibe deinen Kommentar
Sag uns deinen Namen